Aufgabe 4

Nach unten

Aufgabe 4

Beitrag  Kaibo am Mo Nov 15, 2010 10:00 am

Ansatz:

Fm1(Kraft F, was m1 nach hinten beschleunigt, gegenkraft zu Fgesamt, daher ident. a) = Fm2(Gewichtskraft von m2) damit die Gewichte ihre Lage behalten.
avatar
Kaibo
Admin

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen http://chemie.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  titulla am Di Nov 16, 2010 3:46 am

aber m2 wir ja theoretisch auch nach hinten mit der gegenkraft zu F gedrückt und dadurch müsste da doch ebenfalls eien haftreibung entstehen oder nicht? oder soll man die gesamte reibung vernachlässigen?

titulla

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 14.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Kaibo am Di Nov 16, 2010 4:05 am

Gute Frage.
Laut der Aufgabe: Vernachlässigen Sie Reibung und Gewicht von Rolle und Seil. Es steht nun nicht da ob man die Reibung der Massen vernachlässigen darf. Ich habs ohne gemacht, ich denke, man könnte es vorsichthalber auch hinzufügen, ist ja nur ne Additionssache und wenn mans richtig macht, wird es keinen Punktabzug geben.
avatar
Kaibo
Admin

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen http://chemie.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Kaibo am Mi Nov 17, 2010 8:20 am

Laut Übungsleiter: Reibung wird komplett vernachlässigt!
avatar
Kaibo
Admin

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen http://chemie.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  titulla am Mi Nov 17, 2010 9:04 am

Na gut dann werd ich das mal so machen^^

titulla

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 14.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 9:31 am

mein ansatz ist

Fa(beschleunigungskraft)= -(M1*a-m2*g)

ist meine einzige überlegung

m1*a wegen der beschleunigung der masse m1

m2*g weil es frei nach unten hängt


kann mir wer weiterhelfen?

Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Kaibo am Do Nov 18, 2010 10:04 am

du musst deine Überlegung schon erklären;), also warum Fa(beschleunigungskraft)= -(M1*a-m2*g) sein soll

Was hat Fa bei dir zu bedeuten?Beschleunigungskraft von welchen Massen?

Grundsätzlich gilt wie gesagt, und das hast du denke ich acuh erkannt:

l m1*a l = l m2*g l

damit die Gewichte ihre Lage beibehalten können.

man fragt sich hier allerdings was a ist. die ist in dem Fall genau so groß wie die Beschleunigung der 3 Massen.

Spricht also es gilt:

l Fgesamt=a*(m1+m2+M) l

die farbigmarkierte a´s(also Beschleunigung) sind die gleichen

Begründung: 3. newtonsche axiom
avatar
Kaibo
Admin

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen http://chemie.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 10:31 am

also ich habe die aufgabe so verstanden:

wenn es nur m1 und m2 geben würde, würde m2 auf den boden fallen und m1 hinterher ziehen.
da aber die kraft F wirkt, gibt es eine gegenkraft die m1 oben auf seiner position hält.



bei : l Fgesamt=a*(m1+m2+M) l hm frage: wo ist denn das g hin? und warum kann ich M einfach dazu addieren?

sorry für die vielleicht dummen fragen, aber hatte nie wirklich physik und das letzte mal das ichs hatte ist 5 jahre her

Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 10:35 am

ich würde dann jetz auch sagen F(m1)=F(m2) und F(m2)=m2*g => F(m1)=m2*g da aber noch die trägheit auf m1 wirkt würde ich die dann von F(m1) abziehen

also F(m1)=m2*g-Trägheit und das ganze muss ja dann betragsmäßig genauso groß sein wie F(gesamt) oder?


Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  TheComedian am Do Nov 18, 2010 10:41 am

F(m1)=F(m2) is doch super.
F(m2)=m2*g klingt auch klasse.
aber wieso willste denn die trägheitskraft von der erdanziehungskraft von m2 abziehen wenn die trägheitskraft doch die kraft ist die während der beschleunigung m2 an der selben stelle hält?

TheComedian

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 17.11.10
Alter : 28

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 10:42 am

gute frage warum ich das will. will das natürlich nicht! jedoch begreife ich im moment nicht wie ich aus den einzelnen kräften ein sinnvollen zusammenhang mit "F->" bekomme

Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  TheComedian am Do Nov 18, 2010 10:49 am

naja gesucht ist die kraft. aber im eigentlichen geht es um die beschleunigung. auf den wagen M und das obere gewicht m1 wirkt nämlich die selbe beschleunigung. beim wagen in form von fortbewegung. bei m1 ganz im gegenteil in form von trägheitskraft Ft=-m1*a. also sucht man im grunde genommen das a dass die trägheitskraft so groß macht sodas m2 die position nicht ändert.
wir haben: F=a*M ; |Fm1|=|Fm2| => |m1*a| = |m2*g| dementsprechend gilt für die beschleunigung a= F/M ... sooo ... und jetzt musste im grunde genommen nur noch einsetzen und nach F auflösen. kann bisschen knifflig sein aber is nich mehr als einw enig mathe ^^

TheComedian

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 17.11.10
Alter : 28

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 11:05 am

ok du hast F=a*M in a=F/M umgestellt ok! aber mir erschließt nicht was ich wo einsetze

nach F umformen ist nicht das problem aber
soll ich F/M in m1*a einsetzen?
also das ich m1*(F/M)= m2*g habe? anders verstehe ich es momentan nicht

Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 11:11 am

zweite überlegung :

F(m1)=F(m2) => m1*a=m2*g <=> a=(m2*g)/m1;
F(gesamt) is dann F(ges)= a*(M+m1+m2)
<=>F(ges)= (m2*g)/m1 *(M+m1+m2)

klingt das verständlich?

Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  TheComedian am Do Nov 18, 2010 1:21 pm

m1*(F/M)= m2*g <-- nach f auflösen dann hastes doch schon eigentlich

TheComedian

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 17.11.10
Alter : 28

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Dave am Do Nov 18, 2010 1:53 pm

ah ok! dankeschön

mich hatte das vom admin verwirrt , der Term a* (M+m1+m2)

dachte das a für da einsetzen?

aber habs nun so gemacht wie du sagtest

danke

Dave

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufgabe 4

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten